SPD Kiel: Mathias Stein tritt wieder bei der Bundestagswahl an

268 SPD-Mitglieder nominierten im Holsteinstadion bei frühlingshaften Temperaturen ihren Kandidaten. Der amtierende Direktabgeordnete Mathias Stein erhielt 153 Stimmen und will nun im September erneut den Wahlkreis 5 Kiel, Altenholz, Kronshagen holen.

„Wir freuen uns sehr, mit unserem Bundestagsabgeordneten auch diesmal in den Wahlkampf zu ziehen,“ erklärt Gesine Stück, Vorsitzende der SPD Kiel. „Mathias Stein hat eine sehenswerte Bilanz für den Wahlkreis. In seiner Vorstellungsrede hat der Gewerkschafter deutlich gemacht, wie wichtig die SPD in der Bundesregierung ist, weil sie soziale Verbesserungen wie Grundrente, mehr Mindestlohn, mehr Kindergeld, Arbeitsschutz-Kontrollgesetz und zuletzt das Lieferkettengesetz durchgesetzt hat. Als Mitglied im Verkehrsausschuss betonte er die Bedeutung der sozialen Verkehrswende auch für den Umweltschutz.
Der Wahlkampf wird von besonderen Herausforderungen durch die Corona-Pandemie geprägt sein. Umso besser sind wir mit unserem erfahrenen Wahlkämpfer und Abgeordneten aufgestellt. Die Akteure im Wahlkreis kennen ihn und schätzen seine sachliche Art.“
Auch die Nominierungsveranstaltung war von der Pandemie geprägt. Zwei Mal war sie bereits abgesagt worden. Dann entschieden sich die Sozialdemokraten für das Holsteinstadion als Ort. Auf der Ost-Tribüne gibt es 2.800 Sitzplätze. Auch wenn nur jeder dritte Sitzplatz in jeder zweiten Reihe besetzt werden durfte, um die Abstandsregeln einzuhalten, reichte das allemal für die 268 Anwesenden. Während der zweistündigen Veranstaltung behielten alle ihre Masken auf und zugewiesenen Sitzplätze ein.
Der Mitbewerber Bastian Mahmoodi punktete in seiner Bewerbungsrede mit der Forderung nach einem solidarischen Gesundheitssystem und seiner Expertise als Unternehmensgründer. Er erhielt 111 Stimmen.

Die Kreischefin schwärmt: „Wir hatten zwei tolle Bewerber! Und eine großartige Atmosphäre im Stadion! Mit dieser Veranstaltung haben wir richtig Schwung für den Wahlkampf geholt. Als Kieler SPD wollen wir den Wahlkreis wieder gewinnen. Dafür werden wir in den kommenden Monaten kämpfen. Zusammen mit Mathias Stein wollen wir die Kielerinnen und Kieler von unseren sozialdemokratischen Ideen überzeugen,“ so Stück abschließend.

Die Wahlversammlung war mit dieser Teilnehmendenzahl möglich, weil das Bundeswahlgesetz für die Aufstellung von Direktkandidaten für den Bundestag grundsätzlich Präsenzveranstaltungen verlangt. Dieses Bundesgesetz kann durch keine Corona-Verordnung ausgehebelt werden.

 

 

Bild: Thomas Eisenkrätzer